Nach Rettungseinsatz: Ermittlungen gegen einen „Sea-Watch 3“-Kapitän

Auf See habe jeder das Recht und die Pflicht, Menschen zu retten Unterstützer der Retter in Deutschland, zu denen auch die evangelische Kirche zählt, empört das Vorgehen. „Die Beschlagnahmung des zivilen Rettungsschiffs ‚Sea-Watch 3‘ durch italienische Behörden und die geplanten weiteren Gesetzesverschärfungen für Seenot-Rettungskräfte sollen Lebensrettung im Mittelmeer unmöglich machen“, kritisierte der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich … Weiterlesen …

Für eine sozialverträgliche, umfassende Bepreisung für CO2

Wir sprechen uns für eine CO2-Bepreisung aus und zwar aus diesen Gründen: Wenn ein angemessener Preis entrichtet werden müsste, könnten die Schäden, die durch die Freisetzung von CO2 entstehen, zumindest zu einem Teil bezahlt und Maßnahmen finanziert werden, die solche Schäden in Zukunft verhindern. Das wäre: a) gerecht, da diejenigen, die Schäden verursachen, auch dafür … Weiterlesen …

Gewinner im Wettbewerb von Stiftung KiBa und KD-Bank

20.05.2019Pressemitteilung Prämien für schönste Kirchenperspektiven Die Gewinner des Fotowettbewerbs der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) und der KD-Bank stehen fest. Mit dem ersten Preis wird eine Luftaufnahme von der Pauluskirche in Halle ausgezeichnet. Die Fotografin Jenny Sturm aus Kabelsketal (Sachsen-Anhalt) erhielt 300 Euro für ihre außergewöhnliche Perspektive auf den Backsteinbau in … Weiterlesen …

EKD: Scharfe Kritik an Sea-Watch-Beschlagnahmung

20.05.2019Pressemitteilung „Die Kriminalisierung der Seenot-Rettung muss ein Ende haben“ – EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm kritisiert Beschlagnahmung der Sea-Watch und geplante Gesetzes-Verschärfungen für zivile Seenot-Rettungskräfte in Italien. Angesichts aktueller Meldungen zur Situation ziviler Seenotrettungskräfte in Italien äußert sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, wie folgt: „Menschen in Seenot muss geholfen werden. Recht … Weiterlesen …

Gottesdienst aus Hohenstadt

Der Sonntagsgottesdienst kommt dieses Mal aus einer der kleinsten Kirchengemeinden in der württembergischen Landeskirche, Bad Wimpfens Teilort Hohenstadt mit ungefähr hundertfünfzig Gemeindegliedern. Der Sonntag heißt Misericordias Domini und ist den Hirten geweiht. Das Bild vom Hirten und seiner Herde ist ein gängiges Bild in der Region. Deswegen geht es im Predigttext darum, warum Jesus unser … Weiterlesen …